Zughundesport

Ihr Hund ist jagdlich zu motiviert um frei laufen zu können oder Sie suchen nach einer neuen, gemeinsamen Aufgabe für sich und Ihren Vierbeiner?

Dann sind Sie hier genau richtig.

Unter dem Begriff „Zughundesport“ stellen sich die meisten Menschen große Schlittenhundgespanne in tief verschneiter Landschaft vor.

Doch die Geschichte der Zughunde reicht wesentlich weiter zurück. Bis  in die späten 30er Jahre gehörten die „Pferde des armen Mannes“ in unser Straßenbild – große Hunde, die vor Karren gespannt diverse Ladungen zogen.

Wir jedoch wollen Ihnen eine modernere Art des Zughundesports vorstellen: Dogscootering (Dogscooter) oder auch Bikejöring (Fahhrad) ebenso wie Bollerwagen

Sherlock-1Beim Scootering sowie dem Bikejöring laufen ein bis zwei Hunde an einer ruckdämpfenden Leine vor einen sogenannten „Dogscooter“ oder einem Fahrrad mit Bikeantenne  und entsprechendem Zubehör. Das Richtige für Ihr Team zu finden ist unser Auftrag. Gerne beraten wir Sie in unseren Workshops, Seminaren oder Einzelstunden.

Unsere Motiviation diese Art des Sports mit Hund anzubieten ergiebt sich aus den Erfahrungen als Trainer und Hundehalter. Viele Vierbeiner sind sehr lauffreudig und können aus verschiedenen Gründen ihre „Power“ nicht durch noch so lange Spaziergänge ausleben. Gerade in der sogenannten „Setzzeit“ in der Jungwild auf Wiesen und am Waldrand liegt, gilt in vielen Gemeinden Leinepflicht.

Der große Vorteil des Dogscootering oder Bikejöring liegt darin, dass der Hund nicht nur stupide „dahinrennt“ sondern er muss auch aktiv mit seinem Menschen zusammenarbeiten. Er muss quasi immer mit einem Ohr beim Besitzer sein. Hier ist die Zusamenarbeit von beiden Parteien gefragt. Dies schafft Gemeinsamkeit die sich auf Vertrauen, Spaß und Teamarbeit stützt.

Im Gegensatz zu bekannten Auslastungsformen des Fahrradfahrens liegt hier ein klarer Vorteil darin, dass der Hund vor uns läuft, wir damit dem Hund immer im Blick haben  und durch einen sogenannten „Panicsnap“ sofort von dem Gefährt lösen können ( z. B. ein freilaufender Hund begegnet uns).

Für den Zughundesport ist fast jeder größere lauffreudige, gesunde Hund zu begeistern.

Wir möchten Ihnen das nötige Hintergrundwissen und Können vermitteln, so dass Sie mit ihrem Vierbeiner ein neues gemeinsames Hobby entdecken können.

Mit unseren eigenen Hunden haben wir schon seit 2007 den Zughundesport mit Begeisterung für uns entdeckt. Um Ihnen fachkundig zur Seite zu stehen haben wir uns auf entsprechenden Seminaren und Ausbildungen zum geprüften und zertifizierten Zughunde-Coach  weitergebildet.

Wie steht es nun mit Ihnen? Haben sie noch Langeweile oder fahren Sie schon 🙂 ?

Inhalte der von uns angebotenen Seminare:

  1. Welcher Hund eignet sich
  2. Welche Motivation kann sinnvoll angewendet werden
  3. Welches Equipment für welchen Hundetyp
  4. Einfahren mit Köpfchen
  5. Richtiges aufwärmen vor dem Sport
  6. Abwärmen um Verletzungen zu vermeiden
  7. Wie lange sollen die Strecken zu welchem Zeitpunkt sein
  8. Welche Kommandos sollte der Hund beherrschen
  9. Der richtige Umgang mit dem Dogscooter / Bike / Bollerwagen
  10. Richtiges und wichtiges Zubehör für Mensch  & Hund
  11. Praktisch und theoretische Anleitung, Tipps und Hilfe